DEUTSCH  DEUTSCH
    27 AUGUST
    3 Nächte + 1 GRATIS

    Book a Room

    Arrival Date
    Departure Date
    Guests

    15% Rabatt für Buchungen 45 Tage vor Anreise

    Spezialangebot für Sonn- wählen, um mit uns zu bleiben Sonntag, zusätzlich zu 20% Rabatt für Sonntagsfrühstü...

    Ein Gutschein für einen unvergesslichen Aufenthalt in Rom! HURRY DIE VERFÜGBARKEIT 'E' LIMITED!

    gültig vom 10. November - 28. Februar

    Sehenswürdigkeiten

    Das Hotel Navona liegt im Herzen der Altstadt in der Nähe der Piazza Navona. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar, so dass das Hotel den idealen Ausgangspunkt für die Entdeckung der Attraktionen der ewigen Stadt darstellt.


    • Piazza Navona 200 m - 3 Gehminuten
    • Pantheon 280 m - 4 Gehminuten

    • Campo dei Fiori 500 m - 6 Gehminuten
    • Piazza Venezia 900 m - 11 Gehminuten
    • Trevi-Brunnen 900 m - 11 Gehminuten
    • Via Del Corso 900 m - 11 Gehminuten
    • Ara Pacis 950 m - 11 Gehminuten
    • Via Condotti 1000 m - 12 Gehminuten
    • Engelsburg 1100 m - 13 Gehminuten
    • Piazza di Spagna 1400 m - 16 Gehminuten
    • Trastevere 1500 m - 17 Gehminuten
    • Piazza del Popolo 1600 m - 19 Gehminuten
    • Circus Maximus 1700 m - 20 Gehminuten
    • Kolosseum 1900 m - 24 Gehminuten
    • Vatikanstadt 2300 m - 30 Gehminuten
    • Vatikanische Museen 2500 m - 32 Gehminuten



    PIAZZA NAVONA, etwas Geschichte!

    1319033094_navona_small.jpg Die Piazza Navona, einer der berühmtesten Plätze des barocken Rom, wurde auf Wunsch des Papstes Innozenz X. aus der Familie Pamphilj in monumentalem Stil errichtet, um die Größe des Adelsgeschlechts zu würdigen.

    Die architektonischen und bildhauerischen Elemente der Architekten Bernini, Borromini und Rainaldi machen den Platz zu einem wirklich außergewöhnlichen Kunst- und Kulturschatz, auf dem folgendes bewundert werden kann:

    • Der Vierströmebrunnen, erbaut von Bernini, der die Flüsse Donau, Ganges, Nil und Rio della Plata versinnbildlicht – Flüsse der vier damals bekannten Kontinente;
    • Die Kirche Sant’Agnese in Agone (von der erzählt wird, dass Sie einem Mädchen geweiht wurde, das im Domitian-Stadion starb), entworfen von Girolamo Rainaldi, aber unter Leitung von Borromini fortgeführt, der einige Änderungen am ursprünglichen Projekt vornahm. Der Bau wurde schließlich von Carlo Rainaldi vollendet, dem Sohn des Architekten, der den Grundstein gelegt hatte.

    • Die Fresken der Galerie des Palazzo Pamphilj di Pietro da Cortona, die die Geschichte von Aeneas darstellen.


    Neben diesen Meisterwerken sind 4 prächtige Palazzi, Palazzo Braschi, Palazzo Lancellotti, Palazzo Pamphilj und Palazzo Tuccimei, sowie weitere 2 Brunnen , der Neptunbrunnen und die Fontana del Moro, beide von Giacomo della Porta erbaut, unbedingt sehenswert.

    Zu Zeiten des alten Rom stand hier das Domitian-Stadion, vom Kaiser erbaut, um die von ihm äußerst geschätzten, athletischen Spiele in griechischem Stil auszutragen. Der Name Piazza Navona stammt genau von diesen Spielen ab, die agones hießen. Und von "agone" entwickelte sich der Name über "in agone", "innagone", "navone" schließlich zu "Navona".
    Das Stadion mit seiner rechteckigen Form, von dem noch heute einige Überreste sichtbar sind, war 275 Meter lang, 106 Meter breit und konnte bis zu 30.000 Zuschauern Platz bieten.

    Einige Legenden, die um Piazza Navona kreisen:

    • Die erste betrifft die angebliche Rivalität zwischen den Architekten Bernini und Borromini: Es wird erzählt, dass der spöttische Bernini zweien der vier Flussgötter einen besonderen „Schutz“ gegen das Werk des Rivalen verleihen wollte: Er habe darum dem Nilgott das Haupt verhüllt, um den unglücklichen Anblick nicht länger vor Augen zu haben, und der Verkörperung des Rio de la Plata eine abwehrend erhobene Hand gegeben, um sich vor dem vielleicht kurz bevorstehenden Einsturz der Kirche zu schützen; diese Vermutung ist jedoch unbegründet, da der Brunnen früher als die Kirche gebaut wurde (und, wie später bekannt wurde, symbolisiert das verhüllte Haupt des Nils dessen damals noch unbekannte Quelle). Was dagegen stimmt, ist, dass die Statue der heiligen Agnes an der Fassade der Kirche eine Haltung innehat, die viele mögliche Interpretationen zulässt, darunter jene, dass die berühmte Hand auf der Brust zusammen mit dem Gesichtsausdruck ein Zeichen von Verblüffung sei.
    • Die zweite besagt, dass der Platz als Ort für Seeschlachten diente. So wurde der Platz im August, um die Hitze zu lindern, geflutet. In der Antike war der Platz tatsächlich konkav und durch Verschließen der Abflüsse der drei Brunnen konnte der Platz geflutet werden.

    Heute wird der Platz von zahlreichen Künstlern besucht, die ihre Werke ausstellen und gleichzeitig Porträts (auch Karikaturen) der Passanten anfertigen. Die Piazza Navona ist zum Treffpunkt und zur Bühne von Straßenkünstlern geworden, die ihn vor allem in den Abendstunden zu einem der lebhaftesten und interessantesten Orte der Stadt machen.
    Hotel Location

    Hotel Location

    Entdecken Sie das Hotel im Herzen der ewigen Stadt.

    SOCIAL

    Facebook - Hotel Navona Roma
    Twitter - Hotel Navona Roma

    Newsletter

    Füllen Sie das Formular aus, um den Newsletter mit unseren besten Angeboten zu erhalten.

    City tax from 1st September 2014 is euro 3,00 per person per day.